zurück
Headerbild

citizenoffice veranstaltet bereits zum 13. Mal das Format „ArchitekTOUR“: Mehr als 70 Architekten folgten einem der Messe-Highlights der imm cologne 2020

Am 14. Januar 2020 fand im Rahmen der imm cologne bereits zum 13. Mal die von citizenoffice initiierte „ArchitekTOUR“ statt, die sich in den vergangenen Jahren zu einem geschätzten und beliebten Messe-Format entwickelt hat. So folgten mehr als 70 Architekten der diesjährigen Einladung von citizenoffice und trafen sich am Messe-Dienstag morgens in der Design Post. Dort startete die Veranstaltung mit einer Einleitung des Herstellers Wästberg über die emotionale Bedeutung des Lichts und seine nachhaltige Betrachtung im Projekt.

Anschließend ging es direkt auf das Messe-Gelände, wo die Gruppe beim American Hardwood Council (AHEC) auf Dick Spierenburg traf. citizenoffice konnte Dick Spierenburg, Designer und Creative Director der imm, bereits für die vergangenen ArchitekTOUR-Veranstaltungen als Protagonisten gewinnen. Er moderierte die Führung und ermöglichte den Gruppenteilnehmern den „Look behind the scene“ bei unterschiedlichen Herstellern wie Zanat, Akttem, M/U, Pulpo, Kettal, Montana, Ambivalenz und Extremis. Prinzipiell geht es bei der ArchitekTOUR um ein Quick-Show-Up auf Messen, um innerhalb von rund vier Stunden einen Überblick über Produkt, Design und Hintergrund zu erhalten.

In Halle 3.1. wurde eines der imm Highlights besucht: Das Haus von MUT Design. In diesem Jahr hat die Messe Köln als Guest of Honor die spanischen Designer Alberto Sánchez und Eduardo Villalón von MUT Design eingeladen, das Haus zu gestalten. Die Designer gestalteten fünf Räume von Bad über Küche bis hin zu Schlafzimmer als einzelne Einheiten, die aber nach allen Seiten hin offen sind. Eine metallisch reflektierende Ebene umgibt den kreisrunden Grundriss. Ohnehin sind Themen wie „Verschmelzung von innen und außen“ und „Nachhaltigkeit“ bei den Herstellern für die kommenden Jahre auf ihrer Agenda.

So auch bei dem italienischen Unternehmen Magis, die ausschließlich innerhalb ihrer Region produzieren. Designer Stefan Diez entwickelt derzeit mit dem 43 Jahre alten Familienunternehmen ein nachhaltiges Sofa, das nicht aus 100 Einzelteilen besteht, sondern aus einem einzigen. Das Ergebnis wird im April auf dem Salone di Mobile in Mailand dem Publikum präsentiert. Man darf gespannt sein.

Auch bei unserem Partner vitra zeigt sich das Thema „Nachhaltigkeit“ in Form der Materialien wie beispielsweise Kork, Holz und Marmor. Generell liegt der Fokus beim Thema „Nachhaltigkeit“ auf der Produktion von überdurchschnittlich langlebigen Produkten, die auf alles Überflüssige verzichten. Auf der Messe präsentierte das Unternehmen die Vitra Accessoire Collection, die ein wachsendes Portfolio von Designobjekten, Accessoires und Textilien von Designern wie Jasper Morrison, Alexander Girard, Bouroullec und Charles & Ray Eames. Als Neuheiten stellte vitra den Armchair aus Fiberglas, die zeitlich begrenzte Sea Things Summer Collection 2020 sowie das Untergestell der Eames Plastic Chairs vor, das ab sofort auch in weiß pulverbeschichtet erhältlich ist.

Finale Station der ArchitekTOUR war bei unserem Partner Walter Knoll. In zwei Gruppen führten Markus Benz, Vorstandsvorsitzender und Werner Maier, Sales Director, die ArchitekTOUR-Teilnehmer über den Stand. Anlässlich des 150. Geburtstags von Walter Knoll entwickelte das Unternehmen den Cocktail Chair im Midcentury Stil. Auch der „Sidetable“ ist weiterentwickelt worden: der Coffee Table, den es in verschiedenen Höhen und Platten gibt (z.B. Leder), wurde von keinem Geringeren als dem britischen Architekt und Designer Norman Foster entwickelt. Last but not least präsentierte Walter Knoll das neue Sofa „Muud“: Das smarte und komfortable Sofa ist besonders gut für urbane Cityappartements, insbesondere mit kleinerer Grundfläche geeignet. Dadurch, dass die Füße im Verborgenen liegen, hat das Sofa einen schwebenden Charakter. Ein schwungvoller Handgriff – und das Ecksofa mit Récamiere verwandelt seine Geometrie.

citizenoffice bedankt sich bei Dick Spierenburg, allen ArchitekTOUR Teilnehmern, seinen Partnern und den Herstellern, die einen Einblick in ihre Design-Welt gewährten. Es war eine rundum inspirierende ArchitekTOUR.

Hinweis: Die nächste Messe-ArchitekTOUR wird es in diesem Jahr anlässlich der Orgatec, der internationalen Leitmesse für Office und Objekt, in Köln geben.

Lassen Sie uns mit der Planung beginnen